01.12.

Kunden profitieren von der Soforthilfe für Fernwärme

Kunden profitieren von der Soforthilfe für Fernwärme
Die Bundesregierung wird private Haushalte sowie kleinere und mittlere Gewerbebetriebe von den aktuell hohen Fernwärmekosten entlasten. Denn die Lage auf den Energiemärkten ist nach wie vor angespannt, finanzielle Mehrbelastungen in vielen Bereichen des täglichen Lebens deutlich spürbar. Um hier schnell und unkompliziert Abhilfe zu schaffen, steht Fernwärmekunden eine Soforthilfe zu.

Was müssen Kunden tun, um die Soforthilfe zu bekommen?
Als unsere Fernwärmekunden profitieren Sie automatisch von der Soforthilfe. Wenn Sie Ihre Fernwärme direkt von uns beziehen, wirkt sie sogar schon im Dezember. Sollten Sie einen Lastschrifteinzug vereinbart haben, wird Ihr Dezemberabschlag für den Anteil Fernwärme nicht eingezogen. Wenn Sie die Zahlungen monatlich selbst vornehmen, beispielsweise über einen Dauerauftrag, müssen Sie die Zahlung des Fernwärmeanteils für Dezember nicht leisten. Sollten Sie zusätzlich Strom von uns beziehen, so muss dieser Anteil des Abschlags bzw. der Zahlung wie gewohnt geleistet werden. Für Strom greift die Soforthilfe nicht.

In Ihrer Energieabrechnung für 2022, die Sie voraussichtlich im Januar 2023 von uns erhalten, wird dann der rechnerische Erstattungsbetrag mit dem erlassenen Dezember-Abschlag verrechnet und transparent dargestellt. Es geht Ihnen kein Geld verloren.

Auch als Mieter profitieren Sie von der Soforthilfe für Wärme, denn auch die Wohnungswirtschaft wird entlastet. Die Vermieter mit fernwärmeversorgten Objekten geben die Entlastung mit der nächsten jährlichen Betriebskostenabrechnung an ihre Mieter weiter.

Wie wird die Dezember-Hilfe Wärme berechnet?
Grundsätzlich wird der Septemberabschlag 2022 für Fernwärme mit einem Aufschlag von 20 Prozent als Kompensationsbetrag verwendet. Die Soforthilfe ermittelt sich daher aus dem Septemberabschlag Fernwärme multipliziert mit dem gesetzlich festgelegten Anpassungsfaktor in Höhe von 1,2.

Eine Beispielrechnung:

Bei den überwiegend gewerblichen Kunden, die monatliche Rechnungen erhalten, berechnet sich der Kompensationsbetrag aus dem Durchschnitt der Rechnungsbeträge (brutto) im Zeitraum 10/2021-09/2022 multipliziert mit dem Faktor 1,2. Der Kompensationsbetrag wird in der Novemberrechnung, die im Dezember fällig wird, verrechnet.

Die Dezember-Soforthilfe Wärme aber auch die bereits seit Oktober 2022 geltende Senkung der Mehrwertsteuer auf Fernwärme sind eine enorme Entlastung für unsere Fernwärmekunden. Doch auch in Summe werden die Entlastungsmaßnahmen keinen hundertprozentigen Ausgleich bringen können. Daher bleibt es weiterhin empfehlenswert, möglichst sparsam mit Energie umzugehen.

Wir weisen darauf hin, dass
Alle Meldungen ansehen

Nationalpark Unteres Odertal